Kurkuma, Koriander, Kardamom, Ingwer, Nelken und Zimt. Das sind nur einige Gewürze die im Hähnchen Curry verwendet werden. Zusammen mit Orangen-Saft, Sojasauce und Kokosmilch ergibt das eine tolle Kombination. Es ist ein total runder Geschmack und mit dem Reis kann ich mich nicht satt essen.

Wer möchte, kann mit einer zusätzlichen Chili-Schote die Schärfe noch variieren. Ich koche aber auch immer für meinen kleinen Nachfolger und der mag es nicht zu sehr scharf. Die Mischung aller Gewürze hat aber auch ihm geschmeckt.

Tipps

Ich habe die Hähnchenbrust mit meinem Vakuumierer * mariniert. Das ist nicht unbedingt notwendig. Ihr könnt das Fleisch auch so einige Stunden in einem Zip-Beutel marinieren lassen. Im Vakuum geht es nur etwas schneller. Wenn es mal schnell gehen muss, geht es wahrscheinlich auch komplett ohne Marinieren. Ich denke aber, dass der Geschmack dann nicht so intensiv ist. Probiert es doch mal aus und schreibt mir eure Meinung dazu.

Wenn ihr das Hähnchenfleisch später in der Pfanne zubereitet, dann könnt ihr es auch zuerst scharf anbraten und die Gewürze kurz vor dem Ablöschen noch kurz mit braten. Dann werden die ätherischen Öle freigesetzt und es brennt euch nicht so schnell an.