Frische Paprika, scharf angebratene Hähnchenbrust und tolle Gewürze. Das alles sind Merkmale der Fajita in der Tex-Mex-Küche. Im Original aus gegrilltem Rindfleisch zubereitet, wird es mittlerweile auch aus Schweinefleisch und Huhn zubereitet. Ich war gespannt auf die Kombination der Gewürze wie Kreuzkümmel, Chili und Koriander.

Seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer einer i-Premium Stone Pfanne *. Diese kam auch hier zum Einsatz. Der Vorteil für mich, ist ganz klar, die spezielle Antihaft-Beschichtung. Sie ermöglicht es, dass mit keinem oder wenig Fett gebraten wird ohne dass es anbrennt. Dadurch sind die Gerichte etwas gesünder und der Geschmack kommt noch besser zur Geltung.

Tipps

Wer es nicht so scharf mag, sollte mit dem Chili-Pulver vorsichtig sein. In Kombination mit dem Koriander kann es sonst schnell zu scharf werden.

Ich habe die Gewürze zuvor noch mit einem Mörser etwas gerieben. Dadurch wird der Geschmack der Fajita noch etwas intensiver und die Gewürze vermischen sich optimal.

Zum Anrichten habe ich den Reis und die Fajita-Mischung in eine Form zum Anrichten * gegeben. Das Auge isst schließlich mit.