Die Kürbissaison ist gestartet und neben Klassikern wie Kürbissuppe oder auch Kürbis gebacken bin ich dank Micha auf dieses vorzügliche Kürbisbrot gestoßen. Und da ich eh die Backleidenschaft für mich entdeckt habe, musste ich dieses Rezept einfach nachmachen. Natürlich habe ich es etwas abgeändert, aber nur ganz leicht.

Der Teig geht wirklich sehr gut auf. Ich habe daher etwa 1/4 entfernt. Der Teig hat dann die Hälfte meiner Silikon-Backform * ausgefüllt, was sich als perfekt herausstellte. Den restlichen Teig habe ich erneut halbiert und in 2 Formen meiner Muffin-Silikon-Backform * getan. Ihr könnt genau so gut auf eine Backform verzichten und den Teig als Laib einfach so backen.

Der Teig ist auch einen Tag nach dem Backen noch schön fluffig. Durch den Kürbis bekommt dieses Brot eine tolle Farbe und es schmeckt absolut klasse, so dass wir es bald erneut backen.