Zugegeben, dies ist kein Rezept aus meiner Feder, aber Gutes muss einfach geteilt werden. Und da wir auf die festlichen Feiertage zugehen, kann der ein oder andere bestimmt noch ein passendes Rezept gebrauchen, um seine Liebsten zu erfreuen. Und jeder, der Schokolade mag, wird diese Brownies lieben, versprochen!

Natürlich soll der Ersteller dieses phänomenalen Brownie-Rezeptes gewürdigt werden. Und es ist niemand geringeres als mein „Küchenheld“ Jamie Oliver. Das Rezept entstammt seinem Buch „Besser Kochen mit Jamie *„.

Ich habe mit den Mengen ein bisschen experimentiert und der hier veröffentlichte Versuch gefiel mir am Besten. Auch habe ich die Menge an Zucker runtergesetzt. Aber keine Angst, er ist immer noch ein „Hüft- und Bauchveredler“, aber eben auch jeden Bissen wert. Macht sie einfach nach und schaut in die glücklichen Augen derer, die sie vernaschen dürfen.

Die unter „Optional“ geführten Zugaben könnt ihr nach Belieben hinzufügen. So hab ich bereits eine Variante gemacht in der grob gehackte Nüsse enthalten waren. Auf meinen Bildern seht ihr die Variante mit gehackter Schokolade. Nachdem die Brownies abgekühlt sind habt ihr durch die erstarrte Schokolade im Teig „Doppel-Schoko Brownies“. Einfach nur göttlich. Ihr wollt es noch Schokoladiger? Kein Problem, einfach über einem Wasserbad Kuvertüre schmelzen lassen und nachdem die Brownies etwas abgekühlt sind, diese mit der Kuvertüre übergießen. Ihr bekommt dann „Tripple-Schoko-Brownies“.

Wichtig: Macht beim Backen unbedingt von Zeit zu Zeit eine Stäbchenprobe. Der Teig darf auf keinen Fall durch gebacken werden, es muss sich beim heraus ziehen des Stäbchens noch etwas Teig daran befinden. Im Originalrezept stand ca. 25 Minuten – aber so lange musste ich jedoch nie warten.

Falls ihr sie nach gebacken habt, schreibt doch bitte in die Kommentare, wie lecker ihr sie fandet. Viel Spaß beim Nachbacken.