Abweichend zu den klassischen Nudelgerichten mit Tomatensoße möchte ich euch heute mein Rezept für Pasta Alfredo vorstellen. Vorweg gleich die Warnung, dass Kalorienzählen hier nicht erwünscht ist.

Dieser Klassiker aus der italienischen Pasta Küche ist so gehaltvoll, dass eine kleine Portion schon sehr satt macht. Ich habe hier für 6 Personen gekocht, aber unter Umständen reicht es auch für mehr.

Tipp

Statt dem Parmesan, in meinem Fall war es Parmigiano Reggiano, kann Pecorino verwenden. Auf die Frische kommt es an. Bitte kauft keinen fertig geriebenen Käse aus der Tüte. Damit tut ihr euch keinen Gefallen. Bei der Petersilie empfehle ich euch eine glatte Sorte, welche ebenfalls frisch vor der Zugabe gehackt wird.

Wenn etwas übrig bleibt, kann es nächsten Tag auch durch etwas Sahne wieder gestreckt werden. In jedem Fall sollte es immer gut erhitzt werden, damit der Käse auch schmilzt und die Soße somit schön cremig wird.