Vollkornbrot und -brötchen sind im Moment in aller Munde. Vieles davon ist nur anteilig mit Vollkorn gebacken oder es werden Zusatzstoffe verwendet, die niemand in einem Brot braucht. Wer also ein Brot essen möchte, in dem nur natürliche Zutaten und das volle Korn verwendet wurden, der sollte dieses Rezept nutzen. Es ist sicher etwas zeitaufwendig, aber das Ergebnis überzeugt.

Selber machen von Vollkornbrot ist doch viel zu teuer

Ich persönlich höre oft das Argument: „…das ist doch viel teurer als vom Bäcker.“. Für einen fairen Vergleich nehmen wir einmal ein echtes Brot vom Bäcker und kein Abgepacktes in Scheiben aus dem Discounter. Dann kostet dieses „Vollkornbrot“ mit einem Gewicht von ca. 1 Kilogramm zwischen 2 und 3 Euro.

Die Zutaten für dieses Rezept kosten etwa 2,20 €. Nun nehmen wir noch etwas Strom dazu für den Backofen. Dann liegen wir bei ca. 3€ für dieses Brot. Also nicht teurer als vom Bäcker. Es kostet nur etwas Zeit und die Zubereitung selbst ist nicht schwer, aber dafür bekommt man ein gesundes Grundnahrungsmittel.

Jeder sollte es wenigstens einmal ausprobiert haben, damit man für sich entscheiden kann, ob sich der Aufwand lohnt. Für eine Familie lassen sich auch gleich 2 oder mehr Vollkornbrote zubereiten. Es lässt sich dann prima einfrieren oder hält sich in einem Brotkasten * mindestens 4 Tage.

Für die Zubereitung benötigt ihr noch eine Kastenform * mit etwa 28 cm Länge. Denkbar ist auch das Aufteilen auf 2 kleinere Formen. Das Brot hat nachher ein Gesamtgewicht von ca. 1,2 Kilogramm.